Spielmannszug Holtheim 1933 e.V.

moderne Spielleutemusik aus Westfalen

Artikel

Jahreshauptversammlung 2004

DruckversionSend by emailPDF-Version

Am 31.01.2004 fand die Jahreshauptversammlung des Spielmannszug Holtheim statt. Im Jahresrückblick konnte der 1. Vorsitzende Anton Sicken auf 14 öffentliche Auftritte zurückblicken. Die wichtigsten Termine waren hierbei wohl die Schützenfeste in Blankenrode, Meerhof und natürlich in Holtheim, sowie das Probenwochenende, das auch wieder großen Anklang gefunden hat.
\r\nIn der Versammlung wurden auch die Termine für das Jahr 2004 abgestimmt. Dem Spielmannszug stehen 12 Auftritte bevor, zu denen erfahrungsgemäß noch ein paar Termine im Laufe des Jahres hinzukommen.
\r\nIn der Versammlung konnte der Tambourmajor Heiner Altrogge auf eine intensive Probenarbeit zurückblicken. Besonders ehren konnte Heiner Altrogge dabei Inga Müller, Sebastian Sicken und Thomas Künneke, die an fast allen Proben teilgenommen und so ihr besonderes Engagement für den Verein gezeigt haben.

Frohe Weihnachten 2003

DruckversionSend by emailPDF-Version

Der Spielmannszug Holheim wünscht allen Mitgliedern, Familienangehörigen und Freunden des Spielmannszuges ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Mögen alle Wünsche im neuen Jahr in Erfüllung gehen.

Probewochenende 2003

DruckversionSend by emailPDF-Version

Vom 12.09. bis zum 14.09.2003 veranstaltete der Spielmannszug Holtheim ein Probewochenende für die Mitglieder. Wie auch in den letzten Jahren hat diese drei-tägige Intensiv-Probe einen großen Anklang gefunden und war alle Tage sehr gut besucht.
Den Auftakt machten am Freitag Abend Satzproben in der Schützenhalle Holtheim. In den einzelnen Stimmen wurde der Marsch "Auf der Godesburg" einstudiert.
Nach "Samba Ole" und "La Bamba", die in den letzten Jahren einstudiert wurden, traute sich der Spielmannszug erneut an lateinamerikanische Klänge heran: Am Samstag stand das Stück "Iko Iko" im Mittelpunkt. Nachdem am Vormittag in der Schützenhalle Holtheim und frühen Nachmittag an der EGV Hütte in Holtheim in den einzelnen Sätzen geprobt wurde, spielte der Spielmannszug am Spätnachmittag zum ersten Mal an diesem Wochenende mit dem ganzen Verein zusammen.
Am Sonntag Vormittag wurde dann noch einmal das Zusammenspiel verfeinert, so das die beiden Stücke mit ein wenig Nacharbeit in den nächsten Proben schon aufführbereit sind.
Natürlich durfte auch der Spaß am Wochenende nicht zu kurz kommen. So wurden neben den intensiven Proben auch Abwechselungen geboten. Am Freitag Abend wurde in Kino Atmosphäre ein Film vorgeführt. Am Samstag Nachmittag fand dann eine Jux-Olympiade statt, in der sich die Teilnehmer in ungewöhlichen Disziplinen wie "Wassertransport", "Apfel aus dem Wassereimer holen", "Verkettung mit einem Faden" und "Hammerlauf" üben konnten. Am Samstag Abend konnte dann der Tag am Lagerfeuer ausklingen.
Einen besonderen Dank geht auch noch einmal an unsere externen Ausbilder Robert Quinte und Frank Gorille, die sich bereit erklärt hatten uns beim Einstudieren der Stücke zu unterstützen. Ebenfalls geht ein Dank an alle, die sich organisatorisch für dieses Wochenende betätigt und so einen guten Rahmen gewährleistet haben. Nicht zuletzt möchten wir uns auch einmal bei den Mitgliedern des Spielmannszuges bedanken, die durch ihre zahlreiche Teilnahme und ihrer Begeisterung zum Gelingen des Wochenende beigetragen haben.

Kreisschützenfest in Scharmede 2003

DruckversionSend by emailPDF-Version

Am vergangenen Sonntag war der Spielmannszug Holtheim zusammen mit dem Heimatschutzverein aus Holtheim beim Kreisschützenfest in Scharmede. Der Verein traf sich hierzu um 12:30 Uhr am Vereinslokal, um mit dem Bus loszufahren. In Scharmede konnte dann der Spielmannszug diesmal etwas länger auf dem Antreteplatz warten, da die Holtheimer in diesem Jahr im hinteren Teil des Festzuges mitmarschierten. Während des Umzuges, der auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht war, spielte dann der Spielmannszug eine Reihe von Märschen, um so den recht langen Kreisschützenfest-Marsch kurzweilig zu gestalten. Später im Festzelt sorgte der Spielmannszug Holtheim auch noch einmal für Stimmung, als er am Holtheimer Königstisch spielte. Der lange, anstrengende aber schöne Tag endete dann gegen 19:30 Uhr mit dem Abmarsch aus dem Festzelt und der Rückfahrt.

Im nächsten Jahr findet das Kreisschützenfest in Etteln statt. Wir gratulieren dem Heimatschutzverein Etteln, der nach 20 Jahren Schießsperren gleich wieder die Königswürde erringen konnte.

Schützenfest in Holtheim

DruckversionSend by emailPDF-Version

Vom 19.07. bis zum 21.07. stand für den Spielmannszug Holtheim der größte Auftritt im ganzen Jahr an: das Holtheimer Schützenfest. Der große Zapfenstreich am Ehrenmal bildete am Samstag den Auftakt des Festes. Anschließend brachte der Schützenzug dem Ortsvorsteher Willi Rosenkranz sowie dem Oberst Willi Knaup ein Ständchen, bevor dann das Kaiserpaar Helga und Walter Knaup abgeholt und es zum Festball in die Schützenhalle geleitet wurde.
Der Sonntagmorgen begann für den Spielmannszug bereits früh um 7.00 Uhr mit dem traditionellen Weckruf. Am Nachmittag begann dann der große Festumzug um 14.00 Uhr. Bei hochsommerlichen Temperaturen marschierte der Spielmannszug zusammen mit der Musikkapelle Haaren, der Musikkapelle Meerhof, den Fahnenschwenkern aus Hövelhof und den Schützenvereinen aus Lichtenau, Blankenrode, Anreppen und Holtheim durch den Ort. Nach einer kleinen Erfrischung bei der Parade ging es dann wieder zur Schützenhalle, wo alle Musikvereine mit Konzertstücken ihr Können unter Beweis stellten.
Der Montag begann, wie in jedem Jahr, um 8.00 Uhr mit der Schützenmesse. Von der Kirche aus marschierte der gesamte Schützenzug zur Schützenhalle zum Frühschoppen. Nach einer kurzen Stärkung trug der Spielmannszug einige Märsche und Konzertstücke vor. Auf dem Rückmarsch von der Schützenhalle zum Vereinslokal bot sich ein ungewöhnliches Bild: Der amtierende Kaiser übernahm auch noch den Posten des Tambourmajors, wobei er sogar auf die blaue Uniform des Spielmannszuges nicht verzichtete. Nach dem Festzug und der Parade am Abend wurde nochmals beim Festball in der Schützenhalle ausgiebig gefeiert.
Trotz des heißen Wetters, das für alle Beteiligten sehr anstrengend war, hat das Schützenfest, nicht zuletzt durch die sehr gute musikalische Unterstützung der Haarener Musikkapelle, allen viel Spaß bereitet.

Schützenfest in Meerhof

DruckversionSend by emailPDF-Version

Am vergangenen Sonntag war der Spielmannzug Holtheim zum zehnten Mal beim Schützenfest in Meerhof. Zunächst hat der Spielmannszug in Meerhof den Geck-König mit seinem 2. Schützenzug abgeholt und ist dann zum Antreten des Festzuges marschiert. Von dort folgte dann der Umzug durch die Meerhofer Gemeinde.
Hierbei sind besonders die Trommler zu erwähnen, die sich dieses Jahr etwas besonderes haben einfallen lassen. Die Trommler haben vor dem Schützenfest extra einen Zwischenmarsch einstudiert, da der Holtheimer Spielmannszug im zweiten Schützenzug sich nicht mit einem anderen Spielmannszug oder Musikverein während des Marsches abwechseln konnte. So haben die Trommler den kompletten Festzug durchgespielt!
In der Schützenhalle hat der Spielmannszug dann noch ein kleines Konzert gegeben, wobei das Latin-Rock Stück "La Bamba" (es wurde beim Probewochenende im letzten Herbst einstudiert) zum erstenmal in der Öffentlichkeit aufgeführt wurde und auch großen Anklang fand.

Vogelschießen in Holtheim

DruckversionSend by emailPDF-Version

Auch in diesem Jahr trat der Spielmannszug Holtheim an Fronleichnam um 13.45 Uhr zum Vogelschießen des Heimatschutzvereins an. Erstmals marschierte auch die neunköpfige Nachwuchsgruppe des Spielmannszuges mit. Gemeinsam mit der Musikkapelle aus Haaren begleitete der Verein die Schützen zur Vogelstange. Während des Schießens unterhielt der Spielmannszug die Gäste mit Konzertstücken. Dabei wurden folgende Musiker für fünf Jahre Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet: Margit Auge, Kai Hüneke, Christina Knaup, Thomas Künneke, Vanessa Meyer, Jens Pollmann, Matthias Sicken und Sebastian Sicken. Gegen 21.45 Uhr marschierte der Spielmannszug mit den Schützen zum neuen König Walter Knaup und von dort aus zum Festball in die Schützenhalle.

Kreismusikfest in Verne

DruckversionSend by emailPDF-Version

Am 01.06.03 war der Spielmannszug zum Kreismusikfest nach Verne eingeladen. Mit dem Bus ging es dann bei strahlendem Sonnenschein los.
Nach leichten Schwierigkeiten bei der Suche nach dem Festplatz (dank des Umzuges der Verner haben wir es doch glatt gefunden!) ging es dann „auf das Festzelt“, wo die Stimmung schon tobte.
Nach einigen Irritationen darüber, dass der Holtheimer Spielmannszug anscheinend der einzige Gastverein war , stellte sich heraus, dass am Tag zuvor schon 25 Blaskapellen und Spielmannszüge erschienen waren. Dies tat unserer Stimmung allerdings keinen Abbruch. Nach einer Abkühlung am Eiswagen gaben wir spontan ein kleines Konzert. Ein Zusammenspiel mit dem Verner Spielmannszug, dem Verner Musikverein sowie dem Kreisspielleuteorchester rundete den Nachmittag ab. Gegen 15.00 Uhr verließen wir mit den letzten Vernern das Festzelt.

Platzkonzert zum Dorffest der Freiwilligen Feuerwehr

DruckversionSend by emailPDF-Version

Alle zwei Jahre veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Holtheim zu Vatertag ein Dorffest. Dieses Jahr war es am 29.05. wieder soweit. Um 11.00 Uhr marschierte der Spielmannszug Holtheim zum Dorfplatz, um dieses Fest mit einem Konzert zu umrahmen. Zuerst war allerdings die Nachwuchsgruppe des Vereins an der Reihe: Sie führte mit ihrem Repertoire ihr erstes öffentliches Konzert auf. Später konnten sie sogar schon mit den „Großen“ zusammen einige Märsche vortragen. Trotz glühender Hitze bot der Spielmannszug ein etwa zweistündiges Konzert. Das gut besuchte Fest war wie immer ein tolles Erlebnis für den ganzen Verein. Einige Fotos vom Dorffest sind in der Bildergalerie unter Impressionen zu finden!

Maiwecken 2003 des Spielmannszug Holtheim

DruckversionSend by emailPDF-Version

Am 1. Mai startete der Spielmannszug Holtheim mit seinem traditionellen Maiwecken in die Saison 2003. Um 6.00 Uhr trafen sich die aktiven Mitglieder vor dem Vereinslokal und marschierten los, um allen Freunden und Gönnern des Vereins ein Ständchen zu bringen. Gegen 9.30 Uhr konnten sich dann alle Spielleute bei Theo und Elke Schlender, dem amtierenden Schützenkönigspaar, an einem reich gedeckten Frühstückstisch stärken. Bis in den Nachmittag hinein zogen die Musiker fast durch das ganze Dorf und hatten, wie in jedem Jahr, sehr viel Spaß dabei. Um etwa 15.30 Uhr kam der Verein wieder zum Vereinslokal zurück, wo man noch einige Zeit zusammensaß.

Ein paar Fotos gibt es unter Impressionen.